Hackbraten nach Mutters Art

Hackbraten

Zutaten:

  •    500 g      Hackfleisch gemischt
  •           1      Brötchen altbacken oder 2 Toastbrote
  •           2      Eier
  • 1 große      Zwiebel
  •       1 EL     Senf mittelscharf
  •       1 TL     Salz
  •       1 TL     Pfeffer

Für die Sauce:

  •  1  Liter      Fleischbrühe
  •     1  EL      Senf mittelscharf
  •     1  EL      Mehl
  •     1  EL      Butter
  •                  Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • 1 kleine      Peperoni nach Geschmack

Brötchen in Wasser einweichen und gut auspressen. Zwiebel in feine Würfel schneiden.
Das  Hackfleisch mit Brötchen, Eiern, Senf und Zwiebeln gut vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Fleischteig zu einem runden Laib formen.

In einen Topf  Fleischbrühe erhitzen und den Senf dazurühren und evtl. eine kleine Peperoni. Den Laib in die heiße Brühe legen und bei 180° Umluft im Backofen ca. 1 Stunde braten. Öfter mit der Fleischbrühe übergießen. In einer Pfanne Butter mit Mehl zu einer braunen Mehlschwitze  rühren und zum Schluss in die Sauce geben, dann  nochmals kurz  aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In dicke Scheiben schneiden und mit Salzkartoffeln und Mischgemüse servieren.

Sahnegeschnetzeltes mit Spätzle

Sahnegeschnetzeltes 1Zutaten:

  •      500 g      Schweinelendchen
  •             2      Zwiebeln ca. 200 g
  •         1 EL     Butter
  •      250 g      Champignons
  •    400 ml      Schlagsahne
  • 1/4  Liter      Fleischbrühe
  •         3 EL     Kräuteressig
  •         1 EL     Zucker
  •         2 EL     Mehl
  •         1 TL     Salz
  •                    Petersilie zum Garnieren

Zubereitung:

Die Schweinelende in feine Streifen, die Zwiebel in kleine Würfel und die Champignons in Scheiben schneiden.

In einer Pfanne die Butter erhitzen, dann das Fleisch, die Zwiebeln und die Champignons darin gut anbraten.
Mit Fleischbrühe ablöschen, dann das Mehl mit der Sahne vermischen und dazurühren. Alles zugedeckt 15 Minuten köcheln lassen.

Mit Salz, Essig und Zucker würzen und abschmecken und nochmals kurz aufkochen lassen, mit Petersilie bestreuen.

Spätzle oder Reis und einen gemischten Salat dazureichen.

Sahnegeschnetzeltes mit Salat

Paprikaschoten gefüllt

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zutaten:

  •             6     Paprikaschoten (grün-gelb-rot)
  •      500 g     Hackfleisch gemischt
  • 2 mittlere    Zwiebeln
  •      125 g     Reis im Kochbeutel
  •             2     Eier
  •         1 TL    Salz
  •                    Pfeffer

Für die Sauce:

  •           1 l      klare Gemüsebrühe
  •      500 g     passierte Tomaten
  •         1 EL    Tomatenmark
  •         3 EL    Ketchup
  •         2 EL    Mehl
  •                    Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Den Reis kochen und in der Zwischenzeit von den  Paprikaschoten oben einen Deckel abschneiden, entkernen und den Stiel entfernen.

Hackfleisch in eine Schüssel geben, die Zwiebeln schälen und würfeln. Reis, Eier und Zwiebeln mit dem Hackfleisch vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Paprikaschoten mit der  Hackfleischmasse  füllen.

In einen Topf Gemüsebrühe, die passierten Tomaten, Tomatenmark und Ketchup kurz aufkochen lassen. Die gefüllten Paprikas in den Topf mit der Sauce setzen.

Die Paprikaschoten bei 180° im Backofen auf mittlerer Schiene 40 – 50 Minuten weich schmoren.
2 EL Mehl  mit 4 EL kalten Wasser verrühren und die Soße damit andicken  und nochmals 10 Minuten weiterschmoren lassen. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Mit Kartoffeln und Salat servieren.

 

 

Hähnchenleber süß-sauer

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zutaten:

  • 500g   Hähnchenleber
  •  2 EL   Pflanzenöl
  • 100g   Schinkenspeck
  • 300g   Zwiebeln
  • 1/4 l   Gemüsebrühe
  •  5 EL   Kräuteressig
  •  2 EL   Zucker
  •  1 TL   Salz
  •           Pfeffer
  •  2 EL   Mehl

Zubereitung:

Zwiebeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Öl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebel- und Schinkenspeckstücke glasig mit anbraten.

Die Hähnchenleber von den Häuten befreien und klein geschnitten dazugeben. Gut durchbraten lassen, dann mit Essig und Gemüsebrühe ablöschen.

Fünf Minuten garen und mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Binden  2 EL Mehl  in  5 EL kalten Wasser auflösen und in die Soße rühren und nochmals kurz aufkochen lassen.

Mit Kartoffeln und Salat servieren.

Mascarponecreme mit pürierten Erdbeeren

 

Mascarpone mit Erd 1

Rezept für ca. 8 Personen

Zutaten für die Mascarponecreme:

  • 250 g  Mascarpone
  • 200 g  saure Sahne
  • 5 EL  Zucker
  • 4 EL  Zitronensaft – frisch gepresst
  • 200 g  süße Sahne

Zutaten für die pürierten Erdbeeren:

  • 750 g  Erdbeeren  tiefgekühlt
  • 2-3 EL  Zucker

Zum Garnieren:

  • Pfefferminzblätter und Löffelbisquits

Zubereitung:

Die Mascarpone mit saurer Sahne, Zucker und Zitronensaft verrühren.
Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben.

8 ganze Erdbeeren  (ca. 150 g) zum Garnieren wegstellen.
Die restlichen  600 g  Erdbeeren auftauen, Zucker zugeben und pürieren.

In Glasschüsselchen 2 EL pürierte Erdbeeren füllen, darauf 2 EL Mascarponecreme, dann nochmals 2 EL pürierte Erdbeeren und 2 EL Mascarponecreme. Zum Schluss jedes Glas mit einer ganzen Erdbeere und einem Pfefferminzblatt garnieren und Löffelbisquits dazu reichen.

Schmeckt sehr lecker und macht süchtig.

Marcarpone mit Erd 5 Mascarponecreme  auf Erdbeerspiegel  2 Mascarponecreme auf Erdbeerspiegel Mascarponecreme auf Erdbeerspiegel 3

Holunderblütensirup

Anfang Juni blüht überall der Holunder.  Aus den Holunderblüten mache ich einen wunderbaren Sirup, der zu Sekt, Mineralwasser und Mixgetränken (z.B. Hugo) hervorragend schmeckt. Als wärmendes Wintergetränk gieße ich den Sirup mit ein paar Scheibchen Ingwer und  heißem Wasser auf.

Zutaten:

  •    1 kg  Zucker
  • 1 Liter  Wasser
  •        2   Zitronen  ungespritzt
  •      25   Holunderblütendolden voll erblüht

Zubereitung:
Zucker und Wasser aufkochen, bis der Zucker vollkommen aufgelöst ist.  Zitronen in Scheiben schneiden und kurz mit aufkochen.

Die Holunderdolden nicht waschen, nur kräftig ausschütteln, damit keine Insekten mehr in den Blüten sind. Die grünen dicken Stiele abschneiden und die Blüten in einen großen Topf mit Deckel geben.

Den Sud handwarm abkühlen lassen und über die Holunderblüten gießen. Zugedeckt 3 –  4  Tage bei Zimmertemperatur ziehen lassen, aber die Zitronenscheiben nach ca. 24 Stunden entfernen. Den fertigen Sirup durch ein feines Haarsieb oder ein Mulltuch schütten und in saubere Flaschen mit Korken, Bügel- oder Schraubverschluss füllen.

An einem kühlen Ort ist der Holunderblütensirup 1 Jahr  haltbar  – bis zur nächsten Holunderblütenzeit.

Holunderblütenlikör

Anfang Juni blüht überall der Holunder. Aus den Holunderblüten mache ich einen hervorragenden Likör, der auch für Mixgetränke (z.B. Hugo) prima geeignet ist oder das Speiseeis zu einem besonderen Geschmackserlebnis macht.

Zutaten:

  •       35-40  Holunderblütendolden voll erblüht
  •       3 Liter  Wasser lauwarm
  •          50 g  Zitronensäure
  •         1  kg  Zucker
  • 3 Flaschen  Korn  0,7 Liter  – 38% –

Zubereitung:
Die Holunderblütendolden nicht waschen, nur  kurz ausschütteln, damit keine Insekten mehr in den Blüten sind. Die grünen dicken Stiele abschneiden und die Blüten in einen großen Topf  mit Deckel geben.
Die Blüten mit lauwarmen Wasser und Zitronensäure 24 Stunden in einem Topf ansetzen und mit dem Deckel verschließen. Nach 24 Stunden durch ein feines Haarsieb oder Mulltuch filtern  und dann mit dem Zucker und Korn vermischen, ab und zu umrühren. Wenn der Zucker aufgelöst ist, wird der Likör in Flaschen abgefüllt und an einem kühlen dunklen Ort gelagert.

Der Likör kann sofort getrunken werden. Er braucht keine Reifezeit und  ist  ca.1 Jahr haltbar.

Bis zur nächsten Holunderblütenzeit.

HUGO

das erfrischende Mixgetränk für heiße Tage

 Zutaten:

  •          2 cl  Holunderblütensirup oder -likör
  •        2–3   Eiswürfel
  • 1 Scheibe  Limette
  •    150 ml   Prosecco oder Sekt
  •  2 Blätter   Minze

Holunderblütensirup in ein Sekt- oder Weinglas geben.  Eiswürfel und eine Limettenscheibe, dazugeben und mit Prosecco oder Sekt auffüllen.  Mit  Minzeblättern  und einem Halm servieren.

Als alkoholfreies Getränk nimmt man  statt Prosecco  nur  Mineralwasser mit viel Kohlensäure.

Cajun Hähnchen

Gewürzmischung Cajun I

  • 66 g  Salz
  • 18 g  Paprika
  •   8 g  Cayennepfeffer
  •   8 g  Zwiebelpulver
  •   6 g  Thymian
  •   6 g  Knoblauchpulver
  •   4 g  Weisser Pfeffer
  •   4 g  Schwarzer Pfeffer

Alle Gewürze sind gemahlen oder granuliert.
Gut durchmischen und im luftdichten Behälter aufbewahren.

Zutaten:

  • 1 Hähnchen ca.1300 Gramm schwer
  •  ungefähr 20 g Gewürzmischung Cajun I
  • 1 mittlere Zwiebel, gehackt

Das Hähnchen waschen, trocken tupfen und mit der Gewürzmischung Cajun I innen und aussen einreiben. Übernacht kalt stellen.
Das vorgewürzte Hähnchen mit der gehackten Zwiebel füllen und mit einer Dressiernadel schliessen.
In einem Bräter im vorgeheizten Ofen bei niedriger Temperatur (ca. 120 ° C) etwa 5 Stunden braten.

Gewürzmischung Cajun 1

Gewürzmischung Cajun I

  • 66 g   Salz
  • 18 g   Paprika
  •   8 g   Cayennepfeffer
  •   8 g   Zwiebelpulver
  •   6 g   Thymian
  •   6 g   Knoblauchpulver
  •   4 g   Weisser Pfeffer
  •   4 g   Schwarzer Pfeffer

Alle Gewürze sind gemahlen oder granuliert.
Gut durchmischen und im luftdichten Behälter aufbewahren.

Siehe unser Cajun Hähnchen Rezept.